de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 66 Weiss.
Die illuminierten Handschriften der Herzog August Bibliothek. Teil 1: 6. bis 12. Jahrhundert, beschrieben von Stefanie Westphal (in Bearbeitung)
Handschriftentitel: Glossarium/Hymni/Beda, De natura rerum
Entstehungsort: Weißenburg/Westdeutschland (?)
Entstehungszeit:
  • 9. Jh., 2. Hälfte
  • um 900
Beschreibstoff:
  • Pergament
  • Aus zwei Teilen zusammengesetzt: A, Bl. 3-53, B, Bl. 54-61.
Umfang: 62 Bl.
Format: 25,7 × 21,5 cm
Seitennummerierung: Neuere Tintenfoliierung. Bl. 1 und 62 mitgezählte Schutzblätter.
Lagenstruktur: III+2 (8). IV+1 (17). 4 IV (49). II (53). VI+1 (62).
Zustand: Bl. 57, 61: Stockflecken.
Hände: Karolingische Minuskel von mehreren Händen.
Bl. 1 und Bl. 62 aus einem Legendar des 8. Jahrhunderts (weitere Blätter in 18 Weiss., 77 Weiss., 67 Weiss., 63 Weiss., 404.2 Novi (4), Berlin, SBBPK, Lat. fol. 381; Zusammenstellung vgl. Bischoff Katalog 1, 369). Bl. 2 Commentarii Notarum Tironianarum, Frankreich, 1. Viertel 9. Jahrhundert (vgl. Bischoff Mittelalterliche Studien, Bd. 3, 303; G. Schmitz, Commentarii notarum Tironianarum, 1893 [Neuauflage Osnabrück 1968], Tab. 100, 96-101,12; Hellmann Tironische Noten, 262). 61r Stephanushymnus von einer Weißenburger Hand um 900 nachgetragen. Ähnliche Hand in 60 Weiss., 134v (vgl. Hoffmann Schreibschulen Südwesten, 314).
Einband: Roter Ledereinband (Nigerziegenleder; Neubindung 1966).
Provenienz der Handschrift: Kloster Weißenburg, Besitzvermerk. 3r Signaturenbuchstabe .I.1r Codex monasterii sanctorum Petri et Pauli apostolorum in Wißenburg. Zu Beginn des 11. Jahrhunderts waren beide Texte der Handschrift (1. Glossar und Hymnus sowie 2. Beda, De natura rerum) noch getrennt (das Bücherverzeichnis nennt nur den 2. Teil, vgl. Becker, Nr. 105).
Bibliographie
Handschriftenteil: A
Handschriftentitel: Glossarium/Hymni
Entstehungsort: Weißenburg
Entstehungszeit: 9. Jh., 2. Hälfte
Seiteneinrichtung: 20,5 × 16,5 cm, einspaltig, 28 Zeilen.
Schrift: Überschriften in roter Capitalis Rustica. Rote Majuskeln als Anfangsbuchstaben. Im Text hervorgehobene Worte mit vergrößerten roten Anfangsbuchstaben.
Überschriften in roter Capitalis Rustica. Rote Majuskeln als Anfangsbuchstaben. Im Text hervorgehobene Worte mit vergrößerten roten Anfangsbuchstaben.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
    Eine verzierte Initialmajuskel
  • Auf 7v eine 2zeilige Initialmajuskel mit Palmette als Bogenersatz.

  • Farben:

    Minium, Gelb und freigelassene Pergamentfarbe.
Geschichte der Handschrift: Teil A der Handschrift 66 Weiss. (Glossae biblicae) wurde von Bischoff nach Weißenburg gegeben und in das 3./4. Viertel des 9. Jahrhunderts datiert ( Bischoff Katalog 3, Nrn. 7409a, 7410-7412). Beides ist stilistisch zu bestätigen, da das Motiv der Palmette als Bogenersatz (vgl. 7v) aus weiteren Weißenburger Handschriften desselben Zeitraums bekannt ist (46 Weiss., 170v, 4 Weiss., 32v und 74v, 49 Weiss., 1v und 197v, 60 Weiss., 78r, 63 Weiss., 10v und 22 Weiss., 197v).
Inhalt:
  • 3r-52v Glossae biblicae (Bergmann/Stricker Bd. 4, Nr. 974).
  • 53r Hymnus de sanctis martyribus (Chevalier, Nr. 8824; G. Milchsack, Hymni et sequentiae, 1886, 2, Nr. III).
  • 53r Hymnus de S. Iohanne apostolo (Chevalier, Nr. 3477; G. Milchsack, Hymni et sequentiae, 1886, 2, Nr. IV).
  • 53v Hymnus de Sergio et Baccho. Mit Neumen (Chevalier, Nr. 10385; G. Milchsack, Hymni et sequentiae, 1886, 1-2, Nr. II).
  • 53v Hymnus de S. Laurentio (Chevalier, Nr. 3807; PL 141, 1371).
Handschriftenteil: B
Handschriftentitel: Beda, De natura rerum
Entstehungsort: Westdeutschland(?)
Entstehungszeit: um 900
Seiteneinrichtung: 24 × 18,5 cm, einspaltig, 27 Zeilen.
Schrift: Tituli in roter Minuskel, ansonsten unverziert.
Tituli in roter Minuskel, ansonsten unverziert.
Inhalt:
  • 54r-61r Beda Venerabilis: De natura rerum. Vorangestellt Versus und Capitula (PL 90, 187-278; CPL 1343).
  • 61r Hymnus de S. Stephano Vorangestellt Versus und Capitula (Chevalier, Nr. 3708; G. Milchsack, Hymni et sequentiae, 1886, 8, Nr. XII).
  • 61v Sprachspielerreien auf Liniensystem.

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)

Abgekürzt zitierte Literatur

Becker G. Becker, Catalogi bibliothecarum antiqui, Hildesheim/New York 1885 (Nachdruck Hildesheim/Bonn 1973)
Bergmann/Stricker Bd. 4 Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, bearb. von R. Bergmann und S. Stricker, Bd. 4, Teil C. Katalog Nr. 780–1070, Berlin 2005
Bischoff Katalog 1 B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts (mit Ausnahme der wisigotischen), Teil 1: Aachen-Lambach, Wiesbaden 1998
Bischoff Katalog 3 B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts (mit Ausnahme der wisigotischen), Teil 3: Padua–Zwickau, aus dem Nachlass hrsg. von B. Ebersperger, Wiesbaden 2014
Bischoff Mittelalterliche Studien B. Bischoff, Mittelalterliche Studien. Ausgewählte Aufsätze zur Schriftkunde und Literaturgeschichte, 3 Bde., Stuttgart 1966/1967/1981
Chevalier Repertorium hymnologicum. Catalogue des chants, hymnes, proses, séquences, tropes en usage dans l'église latine depuis les origines jusqu'à nos jours, Bd. 1–6, ed. par U. Chevalier, Louvain u. a. 1892–1921
CPL Clavis patrum Latinorum, hrsg. von E. Dekkers, Steenbrugge u.a. 31995 (Corpus Christianorum. Series Latina)
Hellmann Tironische Noten M. Hellmann, Tironische Noten in der Karolingerzeit am Beispiel eiens Persius-Kommentars aus der Schule von Tours, Hannover 2000
Hoffmann Schreibschulen Südwesten H. Hoffmann, Scheibschulen des 10. und 11. Jahrhunderts im Südwesten des Deutschen Reichs, 2 Bde., Hannover 2004 (MGH Schriften 53)
PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865
Wolfenbüttel Weiss. Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Abt. 3: Die Weissenburger Handschriften, beschrieben von O. von Heinemann, in: Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Abt. 2 Teil 5, Wolfenbüttel 1903, 268–443

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.