de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von 83 Novi
Handschriftentitel: Johann Georg Anckel: Briefe an Herzog August d.J. von Braunschweig und Lüneburg 1652 - 1666
Umfang: I + 674 Bl.
Format: Versch. Folioformate.
Inhalt:

Johann Georg Anckel, der zuvor seit 1648 herzoglicher Kammerschreiber in Wolfenbüttel gewesen war, wurde Ende 1656, zunächst neben Johann Martin Hirt (vgl. 98-100 Novi) nach dessen Tod 1661 alleiniger Agent und Faktor Hzg Augusts in Augsburg.

Die Sammlung (83-85 Novi) enthält für den Zeitraum der Agententätigkeit Anckels bis zu Hzg Augusts Tod 1666 insgesamt 498 Briefe und 17 längere Postskripta. Diese betreffen hauptsächlich den Erwerb von Büchern, Kunst- und Gebrauchsgegenständen, Raritäten, verschiedentlich auch von Luxus- oder Galanteriewaren, in geringerem Umfang auch die Übermittlung von Post und Nachrichten (überwiegend aus Italien) sowie Tagesereignissen. Zu den italienischen Korrespondenzen finden sich zahlreiche Übersetzungen, die Hieronymus Imhof im Auftrag von Hzg August angefertigt hat.

83 Novi enthält 208 Briefe vom 30.11.1656 - 23.12.1660 (neuen Stils). Die ersten beiden Briefe des Bandes (1.4.1652, ohne Ort, wahrscheinlich aus Wolfenbüttel, und Augsburg, 21./31.7.1653) stammen noch aus der Zeit Anckels als Wolfenbütteler Kammerschreiber. Die ersten drei Briefe Anckels vom Beginn seiner Agententätigkeit in Augsburg (datiert 23.10., 6.11. und 23.11.1656) befinden sich im Niedersächsischen Staatsarchiv Wolfenbüttel Sign. 3 Alt 528, Bl. 20r-24v.

Beilagen und andere Korrespondenzen:


  • 67r Johann Georg Anckel an Hzg Ferdinand Albrecht von Braunschweig, 1657.
  • 260r Hzg August von Braunschweig an Anckel, 1658. Konzept von Schreiberhand.
  • 98r-99r Hzg August an David von Stetten in Augsburg, 1657. Konzept von Schreiberhand.
  • 156r Hzg August an Mkgf Friedrich V. von Baden-Durlach, 1657. Konzept von Schreiberhand.
  • 544r Combi und La Noù an Rudolf Miller in Augsburg, Venedig 1660.
  • 625r Johann Jakob Dannenritter an N.N. (wohl Anckel) Calw o. J. Nur Postskriptum.
  • 651r Dannenritter an Anckel, Althengstett 1660. AbschriftAnckels.
  • 559r Johannes Deckinger an Anckel, Eßlingen 1660.
  • 454r 606r-607r Johannes Ebermaier an Anckel (2) Zavelstein 1659/60. Der letztere in Abschrift Anckels.
  • 473r 533r Elias Ehinger d.J. an Anckel, Augsburg und Regensburg 1659/60.
  • 354r-355r, 379r, 420r, 478r Hans Ludwig Geizkofler an Anckel (4) Paris und London 1658/59. Alles Auszüge Anckels.
  • 373r Johannes Görlin: Entwurff einer Adelichen Cronick. Gedruckte Verlagsanzeige zu einem Editionsvorhaben, (1659).
  • 262r Rechnung von Jeremias Güntz über eine Goldschmiedearbeit im Auftrage Anckels, 1658.
  • 26rv Georg Ulrich Hainhofer an Hzg August von Braunschweig o.O.u.J. (Augsburg 1657?).
  • 325r-326r, 346r-347r, 348r, 407r, 452r, 507r Hieronymus Hainhofer an Anckel (6) Paris, London und Beauchesne 1658/59. Auszüge Anckels.
  • 609r-610v H. Hainhofer an Hzg August, Beauchesne 1660.
  • 15r Johann Baptist Hainhofer an Hieronymus Hainhofer. Venedig 1656. Auszug Anckels.
  • 263, 264r Zwei Rechnungen des Goldschmieds Georg Hell (Augsburg ?) o.J.
  • 539r Athanasius Kircher an Anckel. Rom 1660. Abschrift Anckels. La Nou, s. Combi.
  • 597v Ernst Lorenz an Anckel, Augsburg 1660.
  • 437r-438v Leonhard Lorenz d.J. an Hzg August von Braunschweig, Augsburg 1659.
  • 448r-449r, 501r, 508r, 512r, 513r, 522r, 631r Johann Rudolf Miller an Anckel (7) Augsburg 1659/60. Meist nur Zettel und Billetts.
    • (447r) ders. Brief wie 448r-449r in Abschrift Anckels.
    • (522r) Auszüge aus Briefen an Miller aus Rom und Venedig.
  • 308r-309v Michael Miller d.Ä. an Hzg August von Braunschweig, Augsburg 1658.
  • 617r Tobias Pfanner an Anckel, Augsburg 1660.
  • 402r, 446r, 496r, 502r, 543r, 549r (Giovanni?) Querli an Johann Rudolf Miller in Augsburg (6), Venedig 1659/60.
  • 424r Pietro Ravello an Johann Rudolf Miller, (Rom ? 1659?).
  • 185r Jeremias Seitz an Anckel, Augsburg 1657.
  • 356r Rechnung von Seitz über eine Weinlieferung, 1659.
  • 563r, 656r, 671r Seybert an Anckel (3), Paris 1660. Auszüge Anckels.
  • 439r-441v Franz Wilhelm Springauf an Hzg August von Braunschweig, o.O.u.J. (1659?).
  • 29r, 60r, 174r Emanuel Stenglin an Anckel (3), Augsburg 1657.
  • 370r Thomas Tedeschinus an N.N., Palermo 1658. P.S. zu einem Brief von Vincent Fassari an N.N., Syrakus 1658. Abschrift und dt. Übersetzung von Wilhelm Gumpenberg.
  • 435r Maria Walter an Auguste Anckel und Sophie Hainhofer in Bad Teinach. (Calw?) 1659.
  • 638r Leonhard Weiß: Beschreibung angebotener Kunstwerke und Instrumente. (1660).
  • 93r 526r Johannes Wiesel an Hzg August von Braunschweig (2) Augsburg (1657), 1660.
Geschichte der Handschrift:

(83-85 Novi): Mit wenigen Ausnahmen alle Briefe eigenhändig. Sammlung chronologisch geordnet. Jahr-gänge nach dem alten Kalender abgeteilt. Die in den Briefen erwähnten sehr zahlreichen Beilagen sind zum größten Teil entfernt, ein Rest befindet sich im Niedersächsischen Staatsarchiv Wolfenbüttel (1 Alt 22, 170).


Entstehung der Handschrift: Augsburg. 17. Jh., Mitte.
Bibliographie

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)