de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. hist. 4° 55
Verzeichnis der Handschriften historischen Inhaltes auf der Stadtbibliothek zu Lübeck, 50r51r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2017.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Heinrich Seedorf
Entstehungszeit: 1668–1669
Frühere Signatur: a. Nr. 177
Katalognummer: 2560
Beschreibstoff: Papier
Umfang: 155 Bl.
Format: 20–21 × 16–17 cm.
Bl. 1–17 20 x 16 cm; Bl. 18–155 21 x 17 cm
Seitennummerierung: Eigene Zählung.
Hände:
  • Bl. 1–17 von der Hand des Verfassers;
  • Bl. 18–155 wohl von anderer Hand.
Einband: Neuerer Pappband mit ledernem Rücken und Ecken.
Inhalt:
  1. 1r–17r Heinrich Seedorf: Catalogus der Regenten und Herren über Dithmarschen, aufgesetzet … im Jahr DIt Marsia nVnc opULenta fUIt (1668). [Das Faszikel] gehörte wohl eigentlich zu dem vorhergehenden Ms. hist. 54; im Verhältnis zu Ms. jur. 152,4 wohl nur als erster Entwurf anzusehen; im Druck bei Westphalen wurde die Vorrede, welche hier noch ganz fehlt, als zweite Vorrede abgedruckt, der Text selbst aber in die Ditmarsia libera eingearbeitet; übrigens steht der Druck auch was den Regenten-Katalog betrifft, der Abschrift und jüngeren Bearbeitung des Ms. jur. 4° 152,4 näher als dieser Urschrift.
  2. 18r–155r Heinrich Seedorf: Ditmarsia Libera, das ist, Kurtze beschreibung des Landes Dithmarschen. Da die Urschrift in Ms. hist. 54 in das Jahr 1668 fällt, die vorliegende Fassung aber älter als das bis 1670 fortgeführte Ms. jur. 4° 152,2 ist (vergl. dort. S. 287), so wird man sie in das Jahr 1669 setzen dürfen.
Geschichte der Handschrift: Wohl aus dem Nachlaß des Verfassers [Heinrich Seedorf], der seinen gesamten Bücherschatz der Stadtbibliothek vermachte (†1683). Bl. 18–155 enthalten die Reinschrift und wohl direkte Abschrift des vorhergehenden Ms. hist. 4° 54 mit Korrekturen und Zusätzen von der Hand des Verfassers; dagegen scheint die vorliegende Handschrift wiederum Vorlage für das abermals erweiterte Ms. jur. 4° 152,2 gewesen zu sein, welches dem Druck in Westphalens Monum. inedit. III, Sp. 1807ff. am nächsten steht.
Provenienz der Handschrift: Alte Katalognummer 2560
Erwerb der Handschrift: Zurück aus UdSSR.
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur

Monumenta inedita Monumenta inedita rerum Germanicarum praecipue Cimbricarum et Megapolensium, quibus varia antiquitatum, historiarum, legum, iuriumque Germaniae, speciatim Holsatiae et Megapoleos vicinarumque regionum argumenta illustrantur, ... e codicibus manuscriptis, membranis et chartis authenticis erui ..., hrsg. von E. J. von Westphalen, Bd. 1–4, Leipzig 1739–1745

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)