de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. Lub. 2° 341
Paul Hagen, Handschriftenkatalog der Lubecensien, Lübeck 1936, 218r219r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2018.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Lübeckische Ratslinie
Bemerkung: 337 Bl.
Format: 30,5 × 19,5 cm
— Erste Hälfte 19. Jh.Derzeit nicht im Bestand der Stadtbibliothek Lübeck vorhanden.
Frühere Signatur: V. L. G. 41

Bl. 1, 27, 28 leer, nebst einer größeren Zahl leerer Bl. am Schluß, einseitig benutzt. Auf jedem Bl. sind drei farbige Wappen auf Holzschnittformularen gemalt, auf Bl. 337 sind diese nicht mehr ausgefüllt. Auf der Innenseite des Vorderdeckels: ‚Dieses Buch ist vom Maler Conr. Jürgens angelegt, und von seinem Collegen Petersen der Ges[ellschaft]. z[ur]. Bef[örderung]. gem[einnütziger]. Thätigkeit geschenkt worden‘, mit der Unterschrift ‚AM‘, nach Th. Hach vermutlich Alexander Michelsen. Halbfranzband, auf dem Rücken blaues Schild mit Golddruck: ‚Lübeckische Raths-Linie‘. Derzeit nicht im Bestand der Stadtbibliothek Lübeck vorhanden.

Inhalt:
Lübeckische Ratslinie. Von 1161–1845. Die Nummern 1–966 sind bis 712 gleichzeitig gezählt und mit Bleistift fortgesetzt von der Hand Th. Hachs, der zu dem letzten Wappen, dem seines Vaters H. W. Hach, die Daten hinzugefügt hat. Bei den Namen und Wappen sind meistens kurze Bemerkungen hinzugeschrieben z. B. wird bei n 495 Andreas Geverdes u. a. vermerkt ‚war der Stifter von des Klein Grönau‘, der Ratsherr Marcus Meyer n 788 wird wie in Ms. Lub. 4° 340 mit dem Freund Wullenwebers verwechselt. Bl. 2r handelt von der Ehre und Würde der Ratsherren zu Lübeck, Bl. 38r, 145r, 218v, 219r enthalten geschichtliche Nachrichten.

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)