de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. Lub. 2° 35
Paul Hagen, Handschriftenkatalog der Lubecensien, Lübeck 1936, 26r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2018.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Reimar Kock: Chronik von Lübeck. Teil III
Bemerkung: Papier515 Bl.
Format: 31,5 × 19 cm
— 16. Jh.Derzeit nicht im Bestand der Stadtbibliothek Lübeck vorhanden.

Je ein leeres Blatt am Anfang und am Schluß. Holzband mit gepreßtem Schweinsleder. Auf dem oberen Deckel in der Mitte das Bild Melanchthons mit lateinischer Unterschrift in Versen (Anfang: Forma Philippe Tua Est) [Forma Philippe tua est sed mens tua nescia pingi, Nota est ante bonis et tua scripta docent. Nosse cupis faciem Lutheri hanc cerne tabellam, Si mentem libros consule certus eris. Vergleiche Haebler, Rollen und Plattenstempel des 16. Jh. II, S. 448], auf dem unteren das Bild Luthers mit lateinischer Unterschrift in Versen (Anfang Nosse Cupis Faciem Lutheri), umrahmt von den Figuren Fides Spes Chari(tas) Pruden(tia) Temperan(tia) und in weiterer Umrandung von den Bildern König Davids, Paulus, Petrus und Johannis des Täufers mit den lateinischen Überschriften Data Est Mihi Omnis Pot(entia), De Fructu Ventris Tu(i), Apparuit Benignitas, Ecce Anguus Dei Qui Tol(lit). Zwei Schließen. Vergleiche den Einband von Ms. Lub. 2° 26Ms. Lub. 2° 29 wie auch der 1565 zu Wittenberg gedruckten niederdeutschen Bibel (theol. fol. 140°). [Bilder von Luther und Melanchthon auch auf Einbänden von 1564 (theol. fol. 309) und 1571 (theol. pract. fol. 5391). Einen solchen Schweinslederband mit dem Bild Luthers und dem gleichen Distichon hat auch das Herburger Exemplar der Vulgata von 1486 später erhalten; vergleiche Niedersachsen Jg. 27 (1922) S. 585]. Derzeit nicht im Bestand der Stadtbibliothek Lübeck vorhanden.

Inhalt:
1r–515r Reimar Kock: Chronik von Lübeck. Teil III.
Bibliographie

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)