de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. Lub. 4° 537
Paul Hagen, Handschriftenkatalog der Lubecensien, Lübeck 1936, 316v. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2018.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Altarbuch der Jacobikirche
Bemerkung: 59 Bl.
Format: 20,5 × 15,5 cm
— Mitte 17. Jh.

59 Bl., Bl. 1–50 Pergament; vorher 3 Papierbl., Bl. 10, 24v, 50v, 51, 54–59r leer. Nach Bl. 50r von Joachimus Sager geschrieben. Lat. und hochdeutsch, teilweise mit Noten. Von dem Lübecker Antiquariat Follin 1928 für 100 RM gekauft. Holzband mit schwarzem Leder in Goldpressung, an den Ecken sind die Beschläge von Messing nur teilweise erhalten, Messingschließen. Zurück aus SU.

Inhalt:
Altarbuch der Jacobikirche. Bl. 1r Liber ritualis in usum Jacobi. Auf den Papierbl. einige spätere Eintragungen, darunter Bl. 52r–53v aus der Ns. Kirchenordnung, die von dem Lübecker Senior Andreas Pouchemius verfaßt, zuerst 1585, dann 1651 in Lübeck erschienen ist; vergleiche Starckes Lüb. Kirchen-Historie S. 371. Nach einem Vermerk von Hauptpastor Jannasch ist Joachim Sager (1609–60) Schreib- und Rechenmeister an der Jacobikirche gewesen und das entsprechende Altarbuch des Doms von 1626 (im Archiv der Domkirche) hat als Vorbild gedient.
Bibliographie

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)