de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. Lub. qu-8° 800,05
Paul Hagen, Handschriftenkatalog der Lubecensien, Lübeck 1936, 440v. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2018.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Stammbuch der Amalie [Elisabeth] Kröger
Entstehungszeit: 1822–1839

Lose Bl. Kam über Amalie Krögers jüngere Schwester, verh. Ahrens und deren Tochter ... verh. Mählmann, an Elke Henning, die es aufgrund des Hinweises … , (?)dass es sich um Lübecker Namen handle, am 1.1.? für 900 DM an die SB verkaufte. 2 Bl. mit Haarlocke.

Inhalt:
Stammbuch der Amalie [Elisabeth] Kröger. 10.4.1814–8.10.1842, unverheiratet. Exzerpte zu Person und Umkreis aus dem Archiv der Hansestadt Lübeck: Hs. 864: Lübeck: Genealogisches Register, Bd. 8: Kn–Kz, S. 98 (S. 660 des Gesamtwerks): S. (Sophie Johanna) Kröger (27.5.1823–22.8.1903, vh. 18.8.1850 mit dem Lehrer Wilhelm Heinrich Friedrich Ahrens, näheres s. u.) zeichnet als Schwester, ebenso (Salome) W(ilhelmine) Elisabeth Kröger (7.1.1826–24.3.1884, uv.) Ebenso kommt mit Haarlocke vor: Amalia Kröger, ins Zentrum eines Blattes gestellt, sie war [die] ältere Schwester der oben genannten. Der dort genannte Großvater Kröger wäre Jochim Friedrich Kröger aus Gleschendorf (1740–15.4.1828). Hs. 864: Lübeck: Genealogisches Register, Bd. 1: A–Bi, S. 24: Dessen Sohn und Vater der Amalia war der Lehrer Johann Heinrich Simon Kröger (15.8.1778–13.6.1861); Schwager des Lehrers Carl Friedrich von Großheim (Mann seiner älteren Schwester Catharina Elisabeth (1776–1841)). Sophie Johanna Kröger hatte mit ihrem Mann (Wilhelm Ahrens, der im Stammbuch als Ihr Freund zeichnet und mit einem Bleistiftsatz als unser Vater bezeichnet wird) (2.11.1823–27.6.1891) vier Töchter, von der[sic] die jüngste, Julie Sophie Caroline, (geb. 1.(?)9.1859) am 27.10.1887 den Schiffer Heinrich Mählmann aus Mühlenberg heiratete (keine weiteren Daten). Die zweitjüngste Tochter Antoinette Luise Charlotte heiratete wiederum einen Lehrer, den Bezirkslehrer Hermann Heinrich Wilhelm Hahn aus Curau. Frau Henning (Verkäuferin des Stammbuchs an die Stadtbibliothek) erhielt das Buch aus Tante Mählmanns Nachlaß bei deren Tod in den 1931 (?); nach ihrer Angabe war der Mann Kohlenhändler.

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)