de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Kiel, Universitätsbibliothek, Cod. ms. Bord. 66
in Vorbereitung: Die Bordesholmer Handschriften in der Universitätsbibliothek Kiel, beschrieben von Kerstin Schnabel.
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Programms Erschließung und Digitalisierung handschriftlicher und gedruckter Überlieferung
Handschriftentitel: Jordanus de Quedlinburgo
Entstehungsort: Gadebusch
Entstehungszeit: 1433
Katalognummer: Katalog von 1488, L xxxvi
Beschreibstoff:
Umfang: I, 273 Bl.
Format: 29,3 × 21,5 cm.
Seitennummerierung: Moderne Bleistiftfoliierung dreier Hände. Bis Bl. 24 Foliierung, dann Paginierung nur recto, Zählfehler: 178 übersprungen, 234, 288 doppelt, von 361 Sprung auf 400.
Lagenstruktur: I–1 (I). 13 VI (289)! V (307)! 2 VI (355). VII (421)! VI (445). V (465). 2 VI (513). V (533). VIII–3 (559). Reklamanten nur vereinzelt. Pergamentstreifen in den Lagenmitten. Vorsatz Pergament.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 22 × 15–16,5 cm. Zwei Spalten der Breite 7 cm. 45–57 Zeilen je nach Hand.
Hände: Bastarda von sieben Händen sowie einer Nachtragshand in gotischer Kursive.
  • Hand 1: 1ra–12vb,
  • Vier Hände mit zahlreichen Wechseln: Bl. 13ra–S. 515a, darunter Theodericus Brunsten, der sich in Cod. ms. Bord. 67 als Schreiber zu erkennen gibt.
  • Hand 6: 516a–533b und 551a–556a,
  • Hand 7: 534a–550b,
  • Hand 8: Nachträge von Nicolaus Voppe, gotische Kursive: 557–558, von ihm ebenfalls einige Anmerkungen in Cod. ms. Bord. 67.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rubriziert. Rote und blaue Lombarden über drei bis vier Zeilen. 406a–422a teilweise Initialen mit Gesichtern verziert, teilweise getreppte Aussparungen in den Schäften, Binnenraumverziehr und Perlenbesatz in brauner und roter Tinte.
Einband: Spätgotischer Holzdeckelband mit rotem Lederbezug. Auf dem VD Abdrücke und Reste von mehreren Signatur- und Titelschildern aus Papier. Ein Signaturschild aus dem frühen 17. Jh.,
Format: 4,6 × 5,5 cm
, Aufschrift Superioris Classis / Scamni … / Lateris Tertii / Liber X … Am oberen Rand des HD vier Löcher von der Befestigung der entfernten Kettenöse, darüber ein zusätzlicher Kantenbeschlag. Löcher von 2 x 5 Schonernägeln auf dem VD und HD. Reste von 2 x 4 Eckbeschlägen. Vier Doppelbünde, an Kopf und Schwanz einfacher Kapitalbund. Zwei Riemenschließen, nur noch Fensterlager in dreieckiger Form und Gegenbleche vorhanden. Schnittbeschriftung oben Postille et sermones Jordani de Qued … / Pars hyemalis … . Restauriert.
Inhalt:
  1. 1ra–458b Jordanus de Quedlinburgo: Opus postillarum de tempore. Pars hiemalis.
    • (1ra–3rb) Prologus. Jordanis ripas alvei sui tempore messis impleverant … [Ios 3,15]. Sicut dicit Augustinus de consensu evangelistarum …
    • (3rb–458b) Textus. Erunt signa in sole … [Luc 21,25]. Principum natalitia consueverunt antiquitus cum gaudio celebrari … — … intra quorum numerum nos ponere dignetur merito passsionis sue dominus noster Ihesus Christus qui cum patre et spiritu sancto venit et regnat in secula seculorum. >Amen.<
    Teil 1 bis 3,1. Bevor der Text beginnt (1r) Nachtrag von der Hand des Bordesholmer Chorherrn Johannes Meyer auf dem oberen Rand: Auctor iste natus de Quedelinborgh fuit ordinis heremitarum et lector conventus in Magdeburgh.
    Druck
    • GW M15120.
    • Bray, mit einer Teiledition; auf S. 3, Anm. 1, Hs. erwähnt.
    Literatur
    • Zumkeller Nr. 648 (Hs. erwähnt).
    • Schneyer 3, 802–813 Nr. 1–59 (Hs. genannt).
    • 2VL 4, 859.
    • Kurz 5/2, 230 (Hs. erwähnt).
  2. 459a–515a Jordanus de Quedlinburgo: Meditationes de passione Christi. >Passio domini nostri Ihesu Christi<.
    • (459a–460a) Prologus. Inspice et fac secundum exemplar … [Ex 25,40]. Etsi Christus ubique in scriptura dicatur mons ratione summitatis sue excellentissime perfectionis …
    • (460a–515a) >Oratio prima<. Domine Ihesus Christe fili dei vivi qui hora matutinali pro me misero peccatore … — … vel sicud deus oranti et meditanti et castiganti se dederit devotio sanctorum theorematum ministrabit.
    Druck
    Literatur
    – 515b leer.
  3. 516a–533b Sermones diversi.
    • (516a–518a) >In die Magdalene<. (S49). Rogabat Ihesum quidam Phariseus … [Lc 7,36]. In creatione mundi mulier erat nobis in duplex nocumentum
    • (518a–519b) >In dominica octava post penthecosten<. (T48). Omnis arbor … [Mt 7,19] ut sacrifiat distributionis. Nota quod est triplex arbor bona scilicet quilibet iustus beata virgo
    • (519b–523a) Bertholdus Ratisbonensis>In die Mathei apostoli<. (S67). Schneyer 1, 486 Nr. 188.
    • (523a–526a) Petrus de Padua OFM>Dominica 16 post penthecostes<. (T56). Schneyer 4, 715 Nr. 126.
    • (526a–528b) Bertholdus Ratisbonensis>De animabus<. (S80). Schneyer 1, 479 Nr. 76.
    • (528b–530a) >In festo apostolorum Symonis et Jude<. (S78). Si duo ex vobis … [Mt 18,19] dicitur in Ecc. 25 in tribus bene placitum … [Sir 25,1]. Quia autem concordia
    • (530a–b) >De animabus<. (S80). Opera enim illorum … [Apc 14,13]. Nec tamen opera exteriora scilicet cogitationes que sunt opera cordis
    • (530b–532b) Conradus de Saxonia>De sancto Martino<. (S81). Schneyer 1, 770 Nr. 352, 353.
    • (532b–533b) Petrus de Remis>Dominica vicesimaprima post penthecostes<. (T61). Schneyer 4, 731 Nr. 97. Bricht mit dem Lagenwechsel ab. Zum Teil bisher noch nicht nachgewiesene Predigten.
  4. 534a–550b Registrum sermonum Jordani de Quedlinburgo secundum ordinem alphabeti. Abnegatio sui ipsius et omnium terrenorum … — … Zelus Pauli apostoli. >Et sic est finis tabule postille hyemalis fratris Jordani<. Ebenfalls gedruckt in GW M15120.
  5. 555a–556a De ortu et obitu prophetarum apostolorumque. >Incipit de ortu et obitu prophetarum et apostolorum<. Ysayas in Iherusalem nobili genere natus ibique prophetavit sub Manasse rege … — … Iudas Iacobi in Revecce regione Armenie requievit. >Et sic est finis<.
    Textgeschichte: Ebenfalls in Schulpforte, Ms A 14, 103rb–104vb (Schulpforte, 73 mit weiteren Informationen zum Text).
    Ungedruckt. – 556b leer.
  6. 557a–b Registrum. Tristari, sudare sanguine … — … sepultura. Durchnummerierte Liste zu den 65 Artikeln der Meditationes de passione Christi.
  7. 558 Nota de sancta cruce. De duplici cruce legimus scilicet formali et materiali … — … qui sunt Christi crucifixerunt carnem suam cum viciis et concupiscentiis [Gal 5,24]. Stellenweise wörtlich aus einer Predigt des Heinrich de Hassia. Hohmann Nr. 65, 234, gedruckt in Seelen, Bd. 1, 378–393.
Entstehung der Handschrift: Zusammen mit Cod. ms. Bord. 67 um 1433 in Gadebusch entstanden.
Provenienz der Handschrift: Auf dem Vorsatz ein Besitzeintrag von der Hand des Bordesholmer Chorherrn Johannes Nese Liber sancte Marie virginis Novomonasterio alias Bardesholm.
Erwerb der Handschrift: Im Katalog von 1488 (Cod. ms. Bord. 1) unter der Signatur L xxxvi: Sermones Jordani hyemales cum registro verzeichnet, im alphabetischen Teil zusätzlich Jordani passio articulata. Im Verzeichnis von 1606 (Cod. ms. Bord. 2a) Jordanus in sermones hyemales de tempore und 1665 (Cod. ms. Bord. 1b) Jordani de Quedlinborch sermones de tempore hyemales.
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur

Bray Opus postillarum et sermonum de evangeliis dominicalibus. De nativitate domini, hrsg. von N. Bray. Mit einer Einl. von Loris Sturlese, Hamburg 2008 (Corpus philosophorum Teutonicorum medii aevi. Miscellanea 7,3)
GW Gesamtkatalog der Wiegendrucke, Bd. 1–, Leipzig 1925–1938, Stuttgart 1978–
Hohmann T. Hohmann, Initienregister der Werke Heinrichs von Langenstein, in: Traditio 32 (1976), 399–426
Krämer S. Krämer, Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters, Bd. 1–3, München 1989–1990 (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz, Ergänzungsband 1)
Kurz 5/2 R. Kurz, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus, Bd. 5/2: Bundesrepublik Deutschland und Westberlin, Verzeichnis nach Bibliotheken, Wien 1979 (Veröffentlichungen der Kommission zur Herausgabe des Corpus der lateinischen Kirchenväter 10 = Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Sitzungsberichte 350)
Merzdorf J. F. L. Th. Merzdorf, Bibliothekarische Unterhaltungen. Neue Sammlung, Oldenburg 1850
Piccard-Online Piccard-Online. Landesarchiv Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart, J 340 (http://www.piccard-online.de)
Ratjen H. Ratjen, Zur Geschichte der Kieler Universitätsbibliothek. Schriften der Universität zu Kiel 1862–1863, Kiel 1862–1863 (Programm zum Geburtstage Frederiks VII.)
Schneyer J. B. Schneyer, Repertorium der lateinischen Sermones des Mittelalters für die Zeit von 1150–1350, Bd. 1–11, Münster 1969–1990, Bd. 1–4 ebd. 21973–1974 (Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie des Mittelalters 43, 1–11)
Schulpforte Scriptorium und Bibliothek des Benediktinerklosters Bosau bei Zeitz. Die Bosauer Handschriften in Schulpforte, beschrieben von R. Schipke, Wiesbaden 2000
Seelen Miscellanea, quibus commentationes varii argumenti, sacri, philologici, historici, philosophici, antiquarii, literarii continentur, hrsg. von Johann Heinrich Seelen, 2 Bde., Lübeck 1734–1739
Steffenhagen E. Steffenhagen, Die Klosterbibliothek zu Bordesholm und die Gottorfer Bibliothek. Zwei bibliographische Untersuchungen, in: Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holstein-Lauenburgische Geschichte 13 (1883), 66–142
Stegmüller RB F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, Bd. 1–11, Madrid 1950–1980
WZIS Wasserzeichen-Informationssystem. Landesarchiv Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart (http://www.wasserzeichen-online.de/wzis/index.php)
Zumkeller A. Zumkeller, Manuskripte von Werken der Autoren des Augustiner-Eremitenordens in mitteleuropäischen Bibliotheken, Würzburg 1966 (Cassiciacum 20)

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)