de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 11.1 Aug. 4° (Heinemann-Nr. 3007)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 4. Cod. Guelf. 77.4 Aug. 2° — 34 Aug. 4°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1900). S. 158
Handschriftentitel: Honorii Augustodunensis Gemma animae seu de divinis officiis.
Entstehungszeit: 12.–13. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 11. 1. Aug. 4to.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 3007
Beschreibstoff: Pergam.
Umfang: 134 Bll.
Format: 24 × 15 cm
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Mit rothen Ueberschriften sowie mit einfachen Initialen in Roth und Grün.
Einband: Holzdeckel mit gelblichem Leder überzogen, mit Metallecken: ein überschlagender Schliesser.
Provenienz der Handschrift: Gehörte ursprünglich dem Kloster Marienthal bei Helmstedt. f. 134′: Liber Vallis sancte Marie perpetue virginia, quem qui abstulerit anatema sit eternum.
Inhalt:
  • Honorii Augustodunensis Gemma animae seu de divinis officiis.
  • f. 133′134. Formula excommunicationis.
  • Gedr.: Lipsiae 1514 (4to) und wieder abgedr. im Speculo antiquae devotionis, Coloniae, 1529.

  • Sachregister
    • Excommunicatio
  • Vorbesitzer Körperschaften
    • Marienthal bei Helmstedt

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.