de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von 119 Novi
Wolf-Dieter Otte: Katalog der Novi-Handschriften. Typoskript.
Handschriftentitel: Karl Friedrich von Vechelde: Kollektaneen zur Geschichte des Fürstentums und der Stadt Braunschweig, 14. - 19. Jh.
Umfang: 81 Bl.
Format: Versch. Formate.
Einband: Lose in einem blauen Pappumschlag.
Entstehung der Handschrift: 1. Hälfte 17.-1. Hälfte 19. Jh..
Provenienz der Handschrift: Aus dem Nachlaß von Karl Friedrich von Vechelde 1848 erworben.
Inhalt:
Teilsammlung der von dem Braunschweiger Lokalhistoriker für seine Studien und Veröffentlichungen zusammengelesenen Materialien.
  • 1rv Rang-Reglement. der Hzge Rudolf August und Anton Ulrich von Braunschweig in 12 Klassen, 1693. Zeitgenöss. Kopie.
  • 3r Extract aus den Meß=Logier=Tabellen. für die Sommer-Messen 1780/81. Zeitgenössisch.
  • 10r-11v Vertrag Kg Friedrichs II. von Preussen mit Oberst von Gschray zur Errichtung eines Truppenkorps, 1761. Zeitgenöss. Kopie.
  • 15r, 16r, 17r drei Anweisungen von Johannes Camps d.J. an den Ratsweinkeller (in Braunschweig?) zur Verabfolgung von Wein, 1630. Mit Notizen von anderer Hand über die Kosten. Originale.
  • 18r-21v Anweisungen von N.N. Baron von Schleinitz betr. das Zeremoniell der Trauerfeierlichkeiten anläßlich der Beisetzung der am 18.2.1745 verstorbenen Louise Maria von Schleinitz in Braunschweig. Zeitgenössische Kopie.
  • 22r-23r Gesuch von Karl Friedrich von Vechelde an das Kammerkollegium wegen einer Entschädigung für den seiner Familie Mitte des 18. Jhs. entzogenen Salzzins aus der Saline Salzdahlum. Braunschweig 1847. Eigenhändiges Konzept.
  • 38r Schreiben eines nicht genannten Abgesandten der Stadt Braunschweig an den Reichshofvizekanzler Rudolf Coradutz (?). O.O. (Prag (?)) 1603. Zeitgenöss. Kopie.
  • 39r Schreiben des Rates der Stadt Hamburg an den Rat der Stadt Braunschweig 1638. Original.
  • 41r-44v Das Graalfest (?) vor dem Fallerleber Thore zu Braunschweig im Jahre 1481. Großes historisches Ballet mit Gesang, nach den Angaben der braunschweigischen Chronisten in die Scene gesetzt von Herrn Hofballetmeister Weidner. Von Karl Friedrich von Vecheldes Hand. Am Ende defekt.
  • 45r-52v Aktenstücke der fstl. braunschweigischen Regierung und des Stadtmagistrats betr. die von der kurhannoverschen Justizkanzlei betriebene Ermittlung des Verfassers der Schmähschrift Doctor Bahrdt mit der eisernen Stirn (von August von Kotzebue, 1790.) Darin. (47r-50v) das Protokoll der Aussage Joachim Heinrich Campes betr. des verborgenen Verfassers des Pasquills gegen Bahrdt, 1791.
  • 57r-58r Fragment einer Abhandlung über Hzg Friedrich Wilhelm von Braunschweig-Oels.
  • 59r-60v Gesuch von Karl Friedrich von Vechelde an Johann August Wilhelm von Hantelmann um Aufnahme in den Verein der Gelagsbrüder, Braunschweig 1829. Eigenh. Konzept.
  • 61r-62v Brief eines ungenannten Offiziers aus den Truppenkorps Hzg Friedrich Wilhelms von Braunschweig-Oels an K.F. von Vechelde, Braunschweig 1831. Autograph? Darin die Mitteilung der Rede des Herzogs an seine Offiziere vor dem Aufbruch des Korps aus Zwickau am 24.7.1809.
  • 63r-64v Exkurs von K.F. von Vechelde zur Geburtstagsfeier Hzg Karls III. von Braunschweig am 30.10.1827. Eigenh. Konzept.
  • 65r Dankschreiben der Bürgerschaft der Stadt Braunschweig an Friedrich August von Herzberg, Kommandeur der braunschweigischen Truppen, wegen seiner Haltung bei der Vertreibung Hzg Karls III. durch den Volksaufstand am 10.9.1830, 11.9.1830.
  • 66r Antwort F.A. von Herzbergs an den Leiter der Deputation der Bürgerschaft Karl Dietrich Löbbecke, 12.9.1830.
  • 69r-70r Vaterländische Litteratur. Rezension von N.N. über das in Braunschweig erschienene Liederbuch für Bürgergarden mit dem Imprimatur des Zensors Julius Levin Dedekind unter bestimmten Bedingungen, 1831. Die Rezension war für Vecheldes Zeitschrift Annalen der Haupt- und Residenzstadt Braunschweig bestimmt gewesen.
  • 71r-72v Brief von K.F. von Vechelde an N.N., eigenh. Konzept.
  • 73r-74r Brief von N.N. an einen ungenannten Redakteur der Annalen, Hüttenrode 1831. Autograph.
  • 75r-76v Schreiben des Braunschweiger Magistrat an Karl Vitus Ernst, 1839. Original.
  • 77rv Schriftstücke betr. das Schillsche Korps im Jahr 1809. Alles Abschriften von einer Hand:
    • (77r) Erklärung von Ludwig von Alvensleben für Gustav von Blücher, daß er auf Befehl das Schillsche Korps verlassen habe, Berlin 1815;
    • (77r) Schreiben von Kg Friedrich Wilhelm III. von Preussen an (Gustav (?)) von Blücher in Berlin, Königsberg 1809;
    • (77rv) N.N. von Blücher an (Gustav (?)) von Blücher, Stargard, 1809;
    • (77v) Kg Friedrich Wilhelm III. von Preussen an (Gustav (?)) von Blücher, Königsberg 1809.
  • 78rv Nachweise der hierbei kommenden Papiere. Notizen von Georg Bärsch zum Inhalt von 16 Aktenstücken und Briefen betr. Ferdinand von Schill und den Zug seines Korps, Trier 1838. Autograph.
  • 80rv Beschwerde von Julius von Hornen und Georg von Uslar bei den Hzgn Johann Friedrich und Rudolf August von Braunschweig wegen des erhöhten Zolles zu Mackenrode, Goslar 1675. Zeitgenöss. Kopie.

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.