de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 16.1 Aug. 2°
Gerd Bauer, in: Vor dem Jahr 1000 : Abendländische Buchkunst zur Zeit der Kaiserin Theophanu. Köln 1991. S. 62-65.
Handschriftentitel: Evangeliar
Entstehungsort: Corvey
Entstehungszeit: letztes Viertel des 10. Jahrhunderts
Katalognummer: Vor dem Jahr 1000, Nr. 11
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 166 Bll. (gezählt 160)
Format: 325 × 220 mm
Lagenstruktur: in 25 Lagen
Seiteneinrichtung: Schriftspiegel 240 × 140 mm, einspaltig zu 28 Zeilen.
Schrift:
  • Evangelientext in karolingischer Minuskel.
  • Als Auszeichnungsschrift dient vorwiegend Capitalis rustica.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Textinitialen in Rot, Gelb, Blau, Grün und Grau.
  • Kanontafeln, Bild- und Zierseiten in Deckfarbenmalerei.
  • Sechs Federzeichnungen in brauner Tinte.
Einband: Die Handschrift wurde 1966 neu gebunden. Dabei fanden lediglich die alten Holzdeckel Wiederverwendung, die zuvor mit braunem Leder überzogen waren.
Entstehung der Handschrift: Die von Willmuth Arenhövel in ihrer ursprünglichen Gestalt rekonstruierten Initialzierseiten weisen das Werk als ein Produkt der Corveyer Malerschule aus. Motivische und stilistische Merkmale deuten auf eine Entstehung dieser Seiten zwischen den Handschriften New York, The Pierpont Morgan Library, M. 755 um 970 (Nr. 10) einerseits und Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 426 Helmst., um 1000 andererseits hin. Durch die sechs vorangestellten Federzeichnungen ist die Handschrift zudem verknüpft mit dem Evangeliar in Kassel, Hessische Ländesbibliothek, Ms. theol. fol. 60 (Nr. 12) und dem Reichenauer Perikopenbuch Leipzig, Universitätsbibliothek, Rep. I. 4° 57 vorgebundenen Sakramentarfragment (Nr. 34). Die beiden Evangelistenbilder stellen eine Verbindung her zu den figürlichen Darstellungen der Handschrift New York, Public Library, Astor Ms. l (Nr. 9).
Provenienz der Handschrift:
  • Den Angaben auf fol. lr zufolge befand sich die Handschrift im späten Mittelalter am Mittelrhein.
  • Sie wurde 1596 von Eberhard von Weihe, dem braunschweigischen Kanzler, gekauft, wie eine Notiz auf fol. 158v angibt.
Erwerb der Handschrift: Zwischen 1627-32 erwarb Herzog August den Codex für seine Sammlung.
Inhalt:
Inhalt und Schmuck: Die Handschrift enthält die vier Evangelien, drei der vier allgemeinen Vorreden, sowie Vorreden und Kapitelverzeichnisse zu den beiden ersten Evangelien. Entsprechende Texte zum Lukas- und Johannes-Evangelium fehlen ebenso wie ein Perikopenverzeichnis.
  • Fol. Ir Papierblatt mit auf Speyer bezogenen Notizen. (Fol. 2r-4r) leer.
  • 4v-5v Flures
  • 5v-7r Novum opus
  • 7r-v Sciendum
  • Fol. 8r Federzeichnung: Verkündigung an Maria.
  • Fol. 8v Federzeichnung: Heimsuchung.
  • Fol. 9r Federzeichnung: Verkündigung an die Hirten.9v, 9a, r-v leer (ursprünglich zusammengeklebt).
  • Fol. 10r-15v 12 Kanontafeln.
  • Fol. 16r Federzeichnung: Darbringung im Tempel.
  • Fol. 16v Vorrede zum Matthäus-Evangelium.
  • 16v-17r Kapitelverzeichnis zu Matthäus.
  • Fol. 18r Federzeichnung: Taufe Christi.
  • Fol. 18v Federzeichnung: Anbetung der Könige.(19r-21a,r) leer (Blatt 21 und 21 a waren ursprünglich zusammengeklebt).
  • Fol. 21a,v Initialseite LIBER GENERATIONIS.(22r) leer.
  • 22v Bild des Evangelisten Matthäus.
  • 23r-55v Text des Matthäus-Evangeliums. (56r-57r) leer.
  • Fol. 57v Vorrede zum Markus-Evangelium.
  • 58r Kapitelverzeichnis zu Markus (unvollständig).
  • 58v Bild des Evangelisten Markus.(59r-59a,r) leer (ursprünglich zusammengeklebt).
  • 59a,v Initialseite INITIUM.
  • 60r-82r Text des Markus-Evangeliums. (82v-86a,r) leer (Blatt 86 und 86a waren ursprünglich zusammengeklebt).
  • Fol. 86a,v Initialseite QUONIAM.
  • 87r-126v Text des Lukas-Evangeliums. (127r-128a,r) leer (Blatt 128 und 128a waren ursprünglich zusammengeklebt).
  • Fol. 128v Initialseite IN PRINCIPIO.
  • 129r-158v Text des Johannes-Evangeliums. (159r-160v) leer.
Sekundärformen: Im Katalog Abbildungen Nr. 45 von fol. 9r (Verkündigung der Frohbotschaft an die Hirten), Nr. 46 von fol. 16r (Darbringung Jesu im Tempel) und Nr. 47 von fol. 18v (Huldigung der Magier).
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.