de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung des Cod. Guelf. 35a Helmst.
Christian Heitzmann: Katalog der mittelalterlichen Helmstedter Handschriften. T. 1: Cod. Guelf. 1 bis 276 Helmst. Beschrieben von Helmar Härtel, Christian Heitzmann, Dieter Merzbacher, Bertram Lesser. Wiesbaden: Harrassowitz, 2012. S. 68-70.
Handschriftentitel: Biblia pauperum
Entstehungsort: Österreich
Entstehungszeit: 1340/50
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 32412035,T
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 10 Bl.
Format: 37 × 29 cm
Lagenstruktur: V (10).
Seiteneinrichtung: 29,5 × 24 cm, 1r–v zweispaltig, 2r10v dreispaltig.
Hände:
  • 1r–v ältere gotische Kursive,
  • 2r10v Textualis gotica.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • 1rv mit 8 lavierten Federzeichnungen;
  • von anderer Hand 2r10v je Seite 2 typologische Bildgruppen mit 8 kolorierten Federzeichnungen und 4 Fleuronnée-Initialen, die in Blätter, Blüten und Früchte auslaufen und teilweise von Drolerien und Fabelwesen bevölkert sind; Darstellungen der einzelnen Bildgruppen s.u.
Einband: 1957 wurde ein "neuerer Pappband" (so Heinemann) durch einen Nigerziegenledereinband der Werkstatt Peters-Hahne in Hamburg ersetzt. Auf dem VS eine dem alten Einband entnommene Notiz von Milchsack (siehe unten). Auf f. 1r oben links die alte Helmstedter Signatur T. 6.
Entstehung der Handschrift: Große Ähnlichkeit zu den am nächsten verwandten Handschriften Kremsmünster, Stiftsbibliothek, Cod. 328 (1360/70) und Salzburg, St. Peter, Cod. a. IX. 12 (um 1370/80) weist auf Herkunft aus Österreich.
Provenienz der Handschrift: Laut einer teilweise unleserlichen Notiz auf 1r wurde die Handschrift am 10. August 1584 von Andreas Stangwald, Borussus und Candidatus Theologiae, Herzog Julius von Braunschweig-Wolfenbüttel geschenkt; nach einer Notiz G. Milchsacks vom 10. Februar 1912 (VS) stammt der Eintrag "von des Herzogs eigener Hand"; zu Stangwald vgl. R. E. Diener, The Magdeburg Centuries. A bibliographical and historiographical analysis, Diss. masch. Harvard, Cambridge/Mass. 1978, 317–329, bes. 325; Zedler Bd. 39, 1154f.
Inhalt:
  1. 1r-v Physiologus Fragment. <ul>
  2. Auf jeder der beiden Seiten 4 Bilder (
    • 1r: pellicanus, autula, castor, cervus;
    • 1v: onager, serra, capra silvestris, vulpes
    ), jeweils 7 × 11 cm.
  3. Die Schrift ist auf 1r an vielen Stellen durch Abrieb unleserlich geworden. Über jedem Bild 2 leoninische Hexameter, die als Tituli dienen: Pellicanus dicor, pro pullis scindo michi cor …
    Druck
    • N. Henkel: , Studien zum Physiologus im Mittelalter, Tübingen 1976 (Hermaea N.F. 38), 45f. (Nr. 8, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 17).
    Unter jedem Bild die Beschreibung des dargestellten Tieres mit heilsgeschichtlicher Ausdeutung; die Prosatexte stellen eine Kurzfassung der so genannten Dicta-Version dar (Druck der Dicta-Version: F. Wilhelm, Denkmäler deutscher Prosa des 11. und 12. Jahrhunderts, Teil B: Kommentar, München 1916, repr. München 1960, 17–44).
    • Henkel, a.a.O., 43;
    • 2VL 7, 626f.
  4. Unter den 4 Tierbildern auf 1r Darstellung eines mit Religio bezeichneten Mönchs mit einem turniermäßig unter dem rechten Arm eingelegten Kreuzstab mit Fahne; er kämpft gegen ein mit Figura mundi bezeichnetes Siebenlasterweib, das in der rechten Hand einen Kelch hält; dazu Henkel, a.a.O., S. 108. Die zu dieser Darstellung gehörenden Verse sind größtenteils unleserlich; bei Religio: Vade retro, Sathana, numquam suade michi vana … , vgl. Walther I 19956.
  5. </ul>
  6. 2r10v Biblia pauperum. (Registrum concordantiae Veteris et Novi Testamenti).
    Textgeschichte: Unterfamilie Kremsmünster
    <ul>
  7. 2 Bildgruppen je Seite, insgesamt 36 Bildgruppen mit Tituli (je 3 Verse), Prophetensprüchen (je 4 Schriftbänder) und 2 Kurzlesungen mit typologischer Beziehung der biblischen Szenen: Vipera vim patitur sine vipariente[sic] puellaVgl. Walther I 20383.

  8. Materia prima. Vetus Testamentum. Legitur in Genesi [Gen 3,14] quod dominus dixit serpenti … Incipit registrum concordancie veteris et novi testamenti … 10v Hic bene decernit[sic] sic et qui singula cernit. Legitur in Daniele … — … sanguinemque innoxium ecclesie salvabit. Vgl. Stegmüller RB 9764.
  9. Die einzelnen Bildgruppen umfassen folgende Szenen:
    • 2r
      • Verfluchung der Schlange
      • Verkündigung
      • Gideon und das Vlies
      • Moses vor dem brennenden Dornbusch
      • Geburt Christi
      • Virga Aaron
    • 2v
      • Abner führt David die Israeliten zu
      • Anbetung der Könige
      • Salomon und die Königin von Saba
      • Reinigungsopfer nach dem Gesetz
      • Darbringung im Tempel
      • Hanna bringt Samuel zu Eli
    • 3r
      • Rebekka warnt Jakob vor Esau
      • Flucht nach Ägypten
      • David flieht vor Saul
      • Das Goldene Kalb
      • Sturz der ägyptischen Götzen
      • Die Bundeslade im Tempel Dagons
    • 3v
      • Saul lässt die Priester töten
      • Betlehemitischer Kindermord
      • Athalia lässt die Königskinder töten
      • Rückkehr Davids
      • Rückkehr aus Ägypten
      • Rückkehr Jakobs
    • 4r
      • Durchzug durchs Rote Meer
      • Taufe Christi
      • Die Kundschafter mit der großen Traube
      • Esau verkauft seine Erstgeburt
      • Versuchung Christi
      • Versuchung im Paradies
    • 4v
      • Abraham und die drei Engel
      • Verklärung Christi
      • Die drei Jünglinge im Feuerofen
      • Bußpredigt Nathans vor David
      • Reue der Magdalena beim Gastmahl des Pharisäers
      • Moses heilt Miriam
    • 5r
      • Elias[sic]IV Rg 4,36; sonst Elisa erweckt den Sohn der Sunamitin
      • Auferweckung des Lazarus
      • Elisa[sic]III Rg 17,23; sonst Elias erweckt den Sohn der Witwe,
      • Das Volk Israel begrüßt den siegreichen David mit Glockenspiel
      • Einzug Christi in Jerusalem
      • Die Prophetenknaben begrüßen Elisa
    • 5v
      • Darius erlaubt Esra den Wiederaufbau des Tempels
      • Vertreibung der Wechsler
      • Judas Makkabäus lässt den Tempel reinigen
      • Abraham und Melchisedek
      • Letztes Abendmahl
      • Mannalese
    • 6r
      • Jakob von seinen Söhnen getäuscht
      • Verschwörung des Kaiphas und der Juden
      • Absalon reizt das Volk gegen David
      • Joseph von seinen Brüdern verkauft die Figur des kleinen Joseph ausgeschnitten
      • Judas verkauft Christus
      • Joseph in Ägypten verkauft
    • 6v
      • Joab tötet Amasa[sic]II Sm 20,10; sonst findet sich an dieser Stelle die Szene Joab tötet Abner, II Sm 3,27
      • Judaskuss
      • Tryphon betrügt die Juden
      • Elias und Jezabel
      • Christus vor Pilatus
      • Die Babylonier fordern von Nebukadnezar den Tod Daniels
    • 7r
      • Trunkenheit Noahs
      • Dornenkrönung
      • Elisa von den Knaben verspottet
      • Isaak trägt das Opferholz
      • Kreuztragung
      • Elias und die Witwe mit den zwei Hölzern
    • 7v
      • Abraham opfert Isaak
      • Kreuzigung
      • Die eherne Schlange
      • Erschaffung Evas aus der Seite Adams
      • Öffnung der Seite Christi
      • Moses schlägt Wasser aus dem Fels
    • (8r)
      • Joseph wird in den Brunnen geworfen
      • Grablegung Christi
      • Jonas wird ins Meer geworfen
      • David tötet Goliath
      • Christus in der Vorhölle
      • Samson zerreißt den Löwen
    • 8v
      • Samson und die Tore von Gaza
      • Auferstehung Chrsti
      • Jonas vom Walfisch ausgespien
      • Ruben sucht Joseph
      • Die drei Marien am Grab
      • Die Braut des Hohenliedes fragt die Wächter nach dem Bräutigam
    • 9r
      • Der König findet Daniel unversehrt in der Löwengrube
      • Christus erscheint Magdalena
      • Die Braut des Hohenliedes findet den Bräutigam
      • Joseph gibt sich seinen Brüdern zu erkennen
      • Christus erscheint den Jüngern
      • Rückkehr des verlorenen Sohns
    • 9v
      • Gideon verlangt von dem Engel ein Zeichen
      • Der ungläubige Thomas
      • Jakob ringt mit dem Engel
      • Henoch wird von dem Engel entrückt
      • Himmelfahrt Christi
      • Himmelfahrt des Elias
    • 10r
      • Moses empfängt das Gesetz
      • Ausgießung des Heiligen Geistes
      • Brandopfer des Elias
      • Batseba und Salomo
      • Marienkrönung
      • Esther und Ahasver
      Diese Abfolge entspricht (bis auf Bildgruppe 19) im Wesentlichen der Beschreibung im LCI1, 294-296;
    • zusätzlich am Ende 10v
      • Sintflut
      • Weltuntergang
      • Sodom
      • Urteil Salomos
      • Endgericht
      • Susanna vor Daniel
    Zur Buchmalerei:
    • A. Stange, Die deutsche Malerei der Gotik, Bd. 1: Die Zeit von 1250 bis 1350, Berlin 1934, repr. Nendeln/Liechtenstein 1969, 208;
    • G. Schmidt, Die Malerschule von St. Florian. Beiträge zur süddeutschen Malerei zu Ende des 13. und im 14. Jahrhundert, Graz/Köln 1962, 148.
    Zur Susanna-Darstellung (10v):
    • C. Brown Tkacz, Susanna as type of Christ, in: Studies in Iconography 20 (1999) 101–153, bes. 142–144.
    • 2VL 1, 843–852;
    • LMA 2, 109f.
  10. </ul>
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

2VL Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, 12 Bde., hrsg. von K. Ruh u. a., 2., völlig neu bearbeitete Aufl., Berlin, New York 1978–2005, Ergänzungsbde.: Deutscher Humanismus 1480–1520. Verfasserlexikon, 3 Bde., hrsg. von F. J. Worstbrock, Berlin, New York 2005–2015
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
LMA Lexikon des Mittelalters, Bd. 1–9 und Registerbd., hrsg. von N. Angermann u. a., München 1980–1999
Stegmüller RB F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, Bd. 1–11, Madrid 1950–1980
Walther I H. Walther, Initia carminum ac versuum medii aevi posterioris Latinorum, Göttingen 1959 (Carmina medii aevi posterioris Latina 1)
Zedler J. H. Zedler, Großes vollständiges Universal-Lexikon aller Wissenschafften und Künste, Bd. 1–63, Supplementbd. 1–4, Halle, Leipzig, 1732–1754, Nachdruck Graz 1993–1999

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.