de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 404.8.3 Novi (4)
Die illuminierten Handschriften der Herzog August Bibliothek. Teil 1: 6. bis 12. Jahrhundert, beschrieben von Stefanie Westphal (in Bearbeitung)
Handschriftentitel: Lectionar (Fragment)
Entstehungsort: Ostfrankreich
Entstehungszeit: 9. Jh., 1. Hälfte
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 2 Bl. (Doppelblatt)
Format: 28 × 11,5 cm
Zustand: Das Doppelblatt diente als Umschlag. Pergament gewellt, am Rand beschnitten. Durch den Beschnitt der Vertikalblätter Textverlust (ca. 1/8). Ehemalige Außenseiten stark verschmutzt. Brüche, Knicke und Löcher.
Seiteneinrichtung: 22,5, einspaltig, 29 Zeilen.
Hände: Karolingische Minuskel von einer Hand.
Auf den Rändern Federproben und Eintragungen des 14. und 15. Jahrhunderts.
Schrift: Überschrift in rubrizierter Unzialis.
Überschrift in rubrizierter Unzialis.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
    Zwei Initialen.
  • Initialen: 2 gefüllte Hohlbuchstaben (1r und 2r ; 2-6). Als ausgesparte Buchstabenfüllung das Seilband (1r) und ein aus der Fläche gezogener Flechtknoten (2r). Im Besatz Profilpalmetten mit stark rückgebogener Spitze (1r) und konturierten Lappungen (2r). Ein gestieltes Herzblatt (2r).

  • Farben: Das Ornament pergamentfarben (ausgespart) sowie partiell dunkelblau und dunkelrot koloriert.

Geschichte der Handschrift: Für das Fragment wird von Bischoff der Datierungsrichtwert 9. Jh. angegeben (Bischoff Katalog 3, 7359), Butzmann präzisiert diesen auf die 1. Hälfte des Jahrhunderts (Butzmann Extravagantes, Novi, Novissimi, 288). Ein Lokalisierungsvorschlag liegt bislang nicht vor. Flecht- und Seilbandmotiv, sowie der schlichte Initialaufbau gehören zum allgemeinen karolingischen Formenrepertoire und erlauben somit keine genauere Lokalisierung, bestätigen jedoch Butzmanns Datierung (1. Hälfte 9. Jh.). Die in der Initialausstattung gebrauchte Form der Profilpalmette mit stark rückgebogener Spitze ist häufig im elsässischen Raum, wie in Weißenburg (vgl. 3 Weiss. und 18 Weiss., 1. Drittel 9. Jh.) und Murbach (München, BSB, Clm 14379, Murbach, um 800, vgl. Bierbrauer Ill. Hss., Kat.Nr. 213, Abb. 432) zu finden. Insbesondere Handschriften aus dem 1. Drittel des 9. Jahrhunderts zeigen diese Variante (3 Weiss. und 18 Weiss.). Ansatz und Ende des Blattes erscheinen hier aber deutlich dicker als im vorliegenden Wolfenbütteler Fragment, auch die Farbgebung findet keine Übereinstimmung. Das Wolfenbütteler Profilblatt besitzt einen geschwungenen Ansatz, wie er in burgundischen Handschriften vorkommt. Auch das Vorgehen, die dem Initialstamm als Besatz hinzugefügten Blattformen mittels Fäden oder sehr schlanken Ansätzen hinzuzufügen, entspricht dieser ostfranzösischen Tradition (vgl. München, BSB, Clm 6141, Frankreich (Burgund?), 2. Viertel 9. Jh.; Bierbrauer Ill. Hss., Kat.Nr. 261, Abb. 555, 556).
Provenienz der Handschrift: 1r unterer Blattrand Eintrag ... in die Margarete conduxi servum (14. Jh.).
Inhalt:
  • 1r Lectiones in Sabbato sancto. Prophetia quinta et Prophetia sexta. Is 55,3-55,11. Ba 3,9-3,38. Act 10,40-10,43.
  • 2r Lectiones Feria II et III infra octavam paschae. Act 10,40-10,43. Lc 24,13-24,35. Act 13,6 u. 13, 26.
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)

Abgekürzt zitierte Literatur

Bierbrauer Ill. Hss. K. Bierbrauer, Die vorkarolingischen und karolingischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek (Katalog der illuminierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München, Bd. 1), Wiesbaden 1990
Bischoff Katalog 3 B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts (mit Ausnahme der wisigotischen), Teil 3: Padua–Zwickau, aus dem Nachlass hrsg. von B. Ebersperger, Wiesbaden 2014
Butzmann Extravagantes, Novi, Novissimi H. Butzmann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppen Extravagantes, Novi und Novissimi, Frankfurt/M. 1972 (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel. Die Neue Reihe 15)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.