de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 535.18 Novi
Butzmann, Hans: Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppen Extravagantes, Novi und Novissimi. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1972 - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 15) S. 348-349.
Handschriftentitel: Gregorius Illiberitanus: Comm. in Cantica canticorum
Entstehungsort: Tours(?)
Entstehungszeit: IX. Jh.
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 23 Bl.
Format: 29 × 22 cm
Lagenstruktur: Drei Quaternionen, die letzte reduziert.
Seiteneinrichtung: 29 Zeilen.
Hände: Karolingische Minuskel. Die Schriftgröße wechselt, wird besonders gegen Ende immer kleiner. Eingiere größere Anfangsbuchstaben, meist vor dem Text.
Schrift:

Turonische Form des t, st getrennt geschrieben. Tinte dunkelbraun bis grünlich braun. Offenes g, gelegentlich a in cc-Form, i longa und N.

Einband: Pappband, mit braunem Sprengpapier überzogen, gelblicher Rücken.
Provenienz der Handschrift: Der gelbe Schnitt und eine rote Registerzunge machen es mehr als wahrscheinlich, dass ein Teilstück vorliegt von einer Handschrift, die zur Bibliothek des Klosters Weissenburg i.E. gehörte.
Erwerb der Handschrift: Die Blätter kamen mit den Weissenburger Handschriften im Jahre 1669 nach Wolfenbüttel. Siehe Butzmann, Die Weissenburger Handschriften, S. 303.
Inhalt:
Commentarius in Cantica canticorum. Cantica canticorum, quod vocatur aebraicae syr aserim, graecae epitholamon … — 23v … omnes autem post eos membra aeclesiae sunt.

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.