de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 56.9 Aug. 8° (Heinemann-Nr. 3603)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 5. Cod. Guelf. 34.1 Aug. 4° — 117 Aug. 4° und Anhang: Handschriften in Sammelbänden. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1903). S. 7980
Handschriftentitel: Officium b. Mariae virginia, praemisso (f. 1–12′) calendario linguae Gallicae
Entstehungszeit: 15. Jahrh. (Ende).
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 56. 9. Aug. 8vo.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 3603
Beschreibstoff: Pergam.
Umfang: 145 Bll.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Mit reichem Bilderschmuck, in ähnlicher Anordnung wie 3602. aber in der Ausführung der Bilder weit roher.
  • Mit 13 grösseren und einer Anzahl kleinerer Bilder. Bei dem voraufgehenden Kalender läuft jeder Monat über zwei Seiten und zeigt ausser der überall vorkommenden Randleiste auf dem unteren Hände der ersten Seite die entsprechende Monatsbeschäftigung, auf der zweiten dagegen das hierher gehörige Zeichen des Thierkreises in länglichen Bildern, welche die ganze Breite der Seiten füllen. Die grösseren Bilder (9 × 6 cm.) finden sich: f. 13 Johannes der Evangelist schreibend, f. 27 Verkündigung Mariae, f. 39 Maria und Elisabeth, f. 52 Geburt Christi, f. 57 Anbetung der Hirten, f. 62 Anbetung der h. drei Könige, f. 66 Darbringung Christi im Tempel, f. 70 Flucht nach Aegypten, f. 77 Krönung Mariae, f. 98 David und Bathseba, f. 117 Christus am Kreuz, f. 121 Ausgiessung des h. Geistes, f. 125 Hiob mit seinen Freunden. Die kleineren Bilder stellen die drei übrigen Evangelisten Lucas (f. 14′), Matthaeus (f. 16) und Marcus (f. 18) dar, sodann (f. 19) Maria mit dem Christuskinde auf dem Schoosse, (f. 23) Maria mit Christi Leichnam im Schoosse (Pietas).
Einband: Holzdeckel mit schwarzem Leder überzogen: Goldschnitt. Vergl. zu dieser Handschrift auch Schönemann, a. a. O. no. 198.
Zusatzmaterial:

Lose in dem Bande ein Pergamentblatt von anderer Hand mit Randleiste mit einer gereimten Ermahnung in holländischer Sprache zum Lesen und Beschauen „van dit Psalterken“.

Entstehung der Handschrift: Auch wohl aus Flandern stammend.
Inhalt:
Das Officium ist zu Ende defect.

  • bemerkenswerte Miniaturen, Zeichnungen, Initialen
  • Sachregister
    • Maria (beata virgo)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.