de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 87.3 Aug. 2° (Heinemann-Nr. 2913)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 4. Cod. Guelf. 77.4 Aug. 2° — 34 Aug. 4°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1900). S. 108
Handschriftentitel: Aristotelis Ethica Nicomachia, e Graeco in Latinum versa a Leonardo Aretino, ut exstant impressa „in alma Parhisiorum academia 1496.“ (155. 3. Quodl. fol.)
Entstehungszeit: 14–15. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 87. 3. Aug. fol.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 2913
Beschreibstoff: Pergam.
Umfang: 84 Bll.
Format: 26 × 18 cm
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Mit einer Anzahl grösserer Initialen von blauer Farbe auf rothem Netzwerk oder umgekehrt. f. 1 auf dem unteren Hände ein Wappen in Gold und Farben (drei blaue Diagonal-Balken von rechts oben nach links unten: in der linken Oberecke des Schildes ein B). In Italien geschrieben und hergestellt.
Einband: Holzdeckel mit geritztem Leder überzogen, mit Messingnägeln: Schliesser abgerissen. Auf dem äusseren Hinterdeckel in Schwarzdruck der Titel: ARI. ETHICOR. Lib2.
Provenienz der Handschrift: Auf dem pergamentenen Vorsatzblatte steht in rother Schrift: Hieronymi Schilini ego sum eroque und auf der Innenseite des Vorderdeckels in schwarzer kleiner Schrift von fünf verschiedenen Händen: Iste liber est magistri . . . . . . de Schilini medici phisici, prius Francisci Antonii patruelis, 3o Hieronymi eiusdem Antonii filii, 4o. Francisci eiusdem Hieronymi filli, 5o. Philippi eiusdem Hieronymi filii.

  • bemerkenswerte Miniaturen, Zeichnungen, Initialen
  • Sachregister
    • Aristoteles
  • Vorbesitzer Personen
    • Schilinus, mag. ..... de, medicus physicus

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.