de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von Helmstedt, ehem. Universitätsbibliothek, Pgt. Frgm. 37
Die mittelalterlichen Helmstedter Handschriften der Herzog August Bibliothek. Teil II: Cod. Guelf. 277 bis 370 Helmst. Mit einem Anhang: Die mittelalterlichen Handschriften und Fragmente der Ehemaligen Universitätsbibliothek Helmstedt, beschrieben von Bertram Lesser (im Erscheinen).
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Programms Erschließung und Digitalisierung handschriftlicher und gedruckter Überlieferung
Handschriftentitel: Jacobus de Voragine
Entstehungsort: Deutschland
Entstehungszeit: 14. Jh., 2. Hälfte
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 1 Doppelbl.
Format: 18,5 × 39,5 cm
Zustand: Das nicht aus der Mitte einer Lage stammende Doppelbl. diente als Spiegel und weist auf der aktuellen Unterseite (Bl. 1v–2r) erhebliche Leimspuren und Holzreste des Einbanddeckels auf.
Seiteneinrichtung: 17 × 12 cm, einspaltig (beschnitten), noch max. 41 Zeilen erhalten.
Hände: Ältere gotische Kursive von einer Hand.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rubriziert, rote Lombarden.
Entstehung der Handschrift: Der Codex, aus dem das Fragment stammt, wurde in der zweiten Hälfte des 14. Jh. in Deutschland geschrieben; eine genauere Lokalisierung und Datierung ist anhand des erhaltenen Textmaterials nicht möglich.
Erwerb der Handschrift: Da nicht vermerkt ist, für welchen Band das Fragment als Einband verwendet wurde, kann sein Weg in die Universitätsbibliothek Helmstedt ebensowenig ermittelt werden wie der Zeitpunkt der Ablösung.
Inhalt:
1. 1r–2v Jacobus de Voragine: Legenda aurea (Fragm.). Das Fragment enthält den Schluss von cap. 52 (De resurrectione domini, Text setzt ein: … Memor esto mei domine quando veneris in regnum tuum … , cap. 53 ist ausgelassen), cap. 54 (De sancta Maria Egyptiaca), den Beginn von cap. 55 (De sancto Ambrosio), den Schluss von cap. 57 (De sancto Marco evangelista), cap. 58 (De sancto Marcellino) und schließlich den Beginn von cap. 59 (De sancto Vitali: … tormentorum genera jussum decollari videret et ille medicus nimium … , Text bricht ab). Druck (in dieser Reihenfolge): Maggioni LA, 368f., 374–379, 401–413.
Textgeschichte: Parallelüberlieferung und Literatur vgl. bei Cod. Guelf. 289 Helmst., 1ra-250vb.

Abgekürzt zitierte Literatur

Maggioni LA Iacopo da Varazze, Legenda aurea, testo critico riveduto, hrsg. von G. P. Maggioni, Florenz 21998 (Millennio medievale 6, Testi 3)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.