de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Kiel, Universitätsbibliothek, Cod. ms. Bord. 3
Die Bordesholmer Handschriften der Universitätsbibliothek Kiel, beschrieben von Kerstin Schnabel. Wolfenbüttel 2020
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Programms Erschließung und Digitalisierung handschriftlicher und gedruckter Überlieferung
Handschriftentitel: Jacobus de Voragine. Vitae sanctorum
Entstehungsort: Diözese Hamburg-Bremen
Entstehungszeit: 1407
Katalognummer: Katalog von 1488, L ii
Beschreibstoff:
Umfang: III, 130 Bl.
Format: 22,2 × 14,5 cm
Seitennummerierung: Zeitgenössische Foliierung mit römischen Ziffern I–CXXXII, hier der besseren Lesbarkeit wegen in arabische Zahlen umgewandelt. Zählfehler: 128 und 130 ausgelassen.
Lagenstruktur: I+1 (III). 10 VI (120). VI–2 (132)! Lagenzählung oben rechts ab dem 5. Sexternio 5–11.
Seiteneinrichtung: 19 × 11,5 cm. 32–34 Zeilen.
Hände: Ältere gotische Kursive von einer Hand, aber wohl zu unterschiedlichen Zeiten geschrieben.
Bis 126v einheitllich, dann mehrere Unterbrechungen, sichtbar an der veränderten Schriftgröße, Zeilenzahl und Tintenfarbe.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rubriziert. Rote Lombarden über zwei Zeilen. Ab Bl. 131v auch Anstriche und eine Rubrik in Grün.
Einband: Pappeinband überzogen mit Marmorpapier. Lederrücken. Lederecken. Spätes 19. oder frühes 20. Jahrhundert.
Zusatzmaterial: Fragment: Vorderspiegel, ehemals in Kapsel C der UB Kiel (ohne Signatur), seit 2018 unter der Signatur Cod. ms. Bord. 3-Bei. Pergament. 22 × 12–14 cm. 14. Jh. Ältere gotische Kursive. Kopfständige spätere Beifügung auf dem Fußsteg in Textualis. Schriftraum: 15,5 × 9–10 cm. Am seitlichen Rand beschnitten. Verso ein Stempel Kieler Universitätsbibliothek. Vermerk mit Bleistift 3. Löcher im Pergament, unregelmäßige Blattränder durch Beschnitt und Abrisse. Papieranhaftungen bei der Restaurierung entfernt. Abdrücke vom umgeschlagenen Leder. Theologische Abhandlung. De unctione. Schriftproben in Textualis: CAO 4998. CAO 7679. AH 53, Nr. 10.
Entstehung der Handschrift: Vom Schreiber Johannes Pistor um 1407 angefertigt.
Erwerb der Handschrift: Im Katalog von 1488 (Cod. ms. Bord. 1a) nicht eindeutig zuzuordnen, möglicherweise L ii: Passionale sanctorum scriptum. Im Verzeichnis von 1606 (Cod. ms. Bord. 2a) unter dem Titel Jacobus de Voragine. Im Verzeichnis von 1665 (Cod. ms. Bord. 1b) Liber historiarum de quibusdam sanctis, beato Quintino etc.
Inhalt:
  1. 1r–121r Jacobus de Voragine: Legenda aurea. Crisantus filius Polimii viri illustrissimi dum fidem Christi edoctus esset … — … ubi pariter coronantur quos unus uterus uterus[sic] maternus effudit. Textbestand in der vorliegenden Reihenfolge nach Maggioni LA cap. 153, 156, 157, 160, 161, 167, 169–177, 82, 86, 88, 90, 91 (nur Satz 3–5), 93, 94, 96 (nur bis Satz 18), 97, 98 (nur bis Satz 66), 99–104, 124–126, 147, 107, 7, 9, 10, 15, 17, 18, 20, 21, 26, 27, 29, 30, 36, 40, 41, 49 (nur bis Satz 12), 53, 54, 58–62, 69, 76, 78–80.
    Literatur
    • Fleith, 137 Nr. 296 (Hs. genannt).
    • Kaeppeli Nr. 2154 und Suppl.
    • 2VL 4, 452–456.
  2. 121r–126v Vita sancti Aegidii. >De beato Egidio<. Sanctus Egidus natione grecus a preclaris parentibus originem … — … in celum cum laudibus ferentium. Succurrant ergo et auxilientur nobis petimus tua sancta merita pater Egidi apud dominum deum nostrum cui cum Filio suo etc. BHL 93.
  3. 126v–129r Epitome passionis X milium martyrum. >Decem milium militum<. Adrianus et Antonius Romani imperatores audito quod Gadareni et Eufratenses ipsis rebellare cepissent … — … et contemptis omnibus pietatis affectibus mortis atrocitas appetitur. Vgl. BHL Novum Suppl. 22b, zur Parallelüberlieferung BHL Inédits, 164.
  4. 129r–131r Vita sancti Materniani episcopi Remensis. >Maternianus<. Beatus Maternianus presul remorum gloriosus multiplicibus donis divinis ditatus extitit … — … et in sua magna custodia permaneat quia diabolus mille habet artes nocendi. Epitome von BHL 5677.
  5. 131r Vita sanctae Praxedis. >Praxedis<. Virgo venerabilis Praxedis habitavit in titulo pastoris afflicta … — … et speciosum videbatur esse. Mo CCCC VIIo. BHL 6920.
  6. 131v–132r Rimbertus Hamburgensis: Vita sancti Anskarii. Excerptum. >De sancto Anschario<. Beatus Anscharius ab infantia spiritualibus revelationibus celitus inspiratus … — … gaudium magnum fecit tam imperatoris quam ceteris magnatibus de salute borealium populorum. Bearbeitete und gekürzte Fassung von BHL 544. Der Text enthält zunächst übereinstimmend mit der Edition Kap. 2 und den Beginn von Kap. 3 (131v: … a propositi prioris rigore frigescere … ). Der Schlussteil (131v–132r: Interim vero audita morte Karoli imperatoris excellentissima … — … gaudium magnum fecit tam imperatoris quam ceteris magnatibus de salute borealium populorum) ist unter anderem aus den Kap. 3 und 7 kompiliert.
    Editionen
    • Vita Anskarii, 20f.
    • Quellen des 9. und 11. Jahrhunderts zur Geschichte der hamburgischen Kirche und des Reiches = Fontes saeculorum noni et undecimi historiam ecclesiae Hammaburgensis necnon imperii illustrantes, neu übertr. von W. Trillmich u. R. Buchner, 5. Aufl., Darmstadt 1978 (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters, Freiherr-vom-Stein-Gedächtnisausgabe 11), 18–20.
    Literatur
    • E. Knibbs, Ansgar, Rimbert, and the forged foundations of Hamburg-Bremen, Franham 2011 (Church, faith and culture in the medieval West).
    • D. Fraesdorff, Ansgar, Kevelaer 2009 (Topos-Taschenbücher 633).
    • T. Klapheck, Der heilige Anskar und die karolingische Nordmission, Hannover 2008 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen 242).
  7. 132r–132v De translatione sancti Rimberti. >De translatione beati Reymberti<. Kompiliert aus der Vita Rimberti und den Annales Stadenses.
    • Venerandus presul Anscharius quodam tempore vidit pueros ad ecclesiam cum ioco et inanibus festinare discursibus … — … sed ipso mox die depositionis domini Ansgarii Rimbertum omnes concorditer elegerunt. Epitome der Vita Rimberti, Kap. 3–11 (BHL 7258).
      Edition
      Literatur
      • A. Röpcke, Pro memoria Remberti, in: Beiträge und Mitteilungen, Verein für Katholische Kirchengeschichte in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. 3, Husum 1990, 3–29.
    • (132v) Bis zum Ende Exzerpte aus: Albertus Stadensis: Annales Stadenses.
      • Preterea legationis sue officium … — … cum apostolo naufragium pertulit.
      • Ad redemptionem captivorum omnibus pene que habebat expensis … — … dum pugna fieret perpetua cespitis viriditate notetur. >Tu autem domine<. Jo Pistoris. Von Albert von Stade wiederum kompiliert aus Adam Bremensis 1,36 und 1,39 sowie der Vita Rimberti.
    Ausgaben
    • Historiographia Alberti, Abbatis Stadensis, a condito orbe usque ad auctoris aetatem, id est annum Iesu Christi M.CC.LVI. deducta et nunc primum evulgata, hrsg. von R. Reineccius, Wittenberg 1608, 93v, 94v (VD17 23:236975E).
    • Annales Stadenses auctore Alberto, hrsg. von J. M. Lappenberg, in: MGH SS 16, Hannover 1859, 271–379 (Edition nur der selbständigen Teile).
    Literatur
    • 2VL 1, 143–151.
    • CALMA 1, 140 Nr. 1.
    • C. Dartmann, Die Rezeption der Frühgeschichte des Erzbistums Hamburg-Bremen bei Adam von Bremen, Helmold von Bosau und Albert von Stade. Ein Beitrag zur norddeutschen Geschichtsschreibung des Hochmittelalters, in: Rotenburger Schriften 92 (2012), 285–316.
    • G. Maeck, Die Weltchronik des Albert von Stade. Ein Zeitzeugnis des Mittelalters, Studien zur Geschichtsschreibung Alberts von Stade, Lehrte/Norderstedt 2001.
    • http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_00085.html.
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur

2VL Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, 12 Bde., hrsg. von K. Ruh u. a., 2., völlig neu bearbeitete Aufl., Berlin, New York 1978–2005, Ergänzungsbde.: Deutscher Humanismus 1480–1520. Verfasserlexikon, 3 Bde., hrsg. von F. J. Worstbrock, Berlin, New York 2005–2015
Adam Bremensis Magistri Adam Bremensis gesta Hammaburgensis ecclesiae Pontificum, hrsg. von B. Schmeidler, 3. Aufl. Hannover 1917 (MGH Scriptores rerum Germanicarum in usum scholarum separatim editi 37)
AH Analecta hymnica medii aevi, hrsg. von G. M. Dreves und C. Blume, Bd. 1–55, Leipzig 1886–1922, Registerbd. 1–2, hrsg. von M. Lütolf, Bern u. a. 1978
BHL Bibliotheca hagiographica Latina antiquae et mediae aetatis, Bd. 1–2, hrsg. von den Socii Bollandini, Bruxelles 1898–1901, Suppl. ed. altera, Bruxelles 1911, Novum suppl. hrsg. von H. Fros, Bruxelles 1986
BHL Inédits H. Fros, Inédits non recensés dans la BHL, in: Analecta Bollandiana 102 (1984), 163–196, 355–380
CALMA C.A.L.M.A. Compendium auctorum latinorum medii aevi, hrsg. von M. Lapidge u. a., Bd. 1–, Firenze 1999–
CAO R.-J. Hesbert, Corpus antiphonalium officii, Bd. 1–6, Rom 1963–1979 (Rerum ecclesiasticarum documenta. Series maior 7–12)
Fleith B. Fleith, Studien zur Überlieferungsgeschichte der lateinischen Legenda Aurea, Brüssel 1991 (Subsidia hagiographica 72)
Glauben, Wissen, Leben Glauben, Wissen, Leben. Klöster in Schleswig-Holstein, Ausstellungsbegleitband, Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek, hrsg. von Jens Ahlers u. a., Kiel 2011
Kaeppeli T. Kaeppeli, Scriptores ordinis praedicatorum, Bd. 1–4, Rom 1970–1993
Krämer S. Krämer, Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters, Bd. 1–3, München 1989–1990 (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz, Ergänzungsband 1)
Maggioni LA Iacopo da Varazze, Legenda aurea, testo critico riveduto, hrsg. von G. P. Maggioni, Florenz 21998 (Millennio medievale 6, Testi 3)
MGH SS Monumenta Germaniae Historica Scriptores (in Folio), Bd. 1–, Hannover 1826–
Piccard-Online Piccard-Online. Landesarchiv Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart, J 340 (http://www.piccard-online.de)
Ratjen H. Ratjen, Zur Geschichte der Kieler Universitätsbibliothek. Schriften der Universität zu Kiel 1862–1863, Kiel 1862–1863 (Programm zum Geburtstage Frederiks VII.)
Steffenhagen E. Steffenhagen, Die Klosterbibliothek zu Bordesholm und die Gottorfer Bibliothek. Zwei bibliographische Untersuchungen, in: Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holstein-Lauenburgische Geschichte 13 (1883), 66–142
VD17 Verzeichnis der im deutschen Sprachbereich erschienenen Drucke des XVII. Jahrhunderts, Online-Ressource: http://gso.gbv.de/DB=1.28/LNG=DU/SRT=RLV/IMPLAND=Y/
Vita Anskarii Vita Anskarii auctore Rimberto, accedit vita Rimberti, hrsg. v. G. Waitz, Hannover 1884 (MGH SS 7, Scriptores rerum Germanicarum in usum scholarum 55)

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)