de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von Lüneburg, Ratsbücherei, Theol. 4° 68
Handschriften der Ratsbücherei Lüneburg, Bd. 3: Die theologischen Handschriften: Quartreihe. Die juristischen Handschriften, beschrieben von M. Stähli, Wiesbaden, 1981 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 4), S. 107 - 108 .
Handschriftentitel: Gebetbuch
Entstehungsort: Nonnenkloster Norddeutschland
Entstehungszeit: 15. Jh.
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90126555,T
Beschreibstoff: Pergament.
Umfang: 257 Bl.
Format: 14 × 10 cm
Lagenstruktur: Lagen: Abgelöster Spiegel + 10 V (101). IV (109). 14 V (249). IV (257). Alte Reklamanten, z. T. abgeschnitten.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 8,5 × 6,5 cm, 11 Zeilen.
Schrift: Textualis formata.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Rote Überschriften, rote und blaue Lombarden.
  • 2r und 120r 3 Zeilen hohe Goldinitialen mit feinem hellblauem und hellbraunem Fleuronnée.
  • Beigelegt ist ein kleines Andachtsbildchen: Christus am Kreuz mit Gottvater, kolorierte Federzeichnung.
Einband: Holzdeckelband mit braunem Lederbezug. Streicheisenlinien, mehrfach gerautet. Einzelstempel: Rosette in Kreis EBDB 103481w und Lilie in Raute EBDB 103438w. Eine Metallschließe abgerissen.
Zusatzmaterial: Im Spiegel des Vorderdeckels schlecht leserliches Fragment eines lat. Textes. Mundart: niederdeutsch.
Entstehung der Handschrift: Die Gebete sind aus der Sicht einer Nonne geschrieben, vgl. 253r: O alder beste koning … ik arme sundersche …
Provenienz der Handschrift: Der Einband stimmt überein mit dem der Handschrift: Ms. Theol. 4° 82, welche aus dem Benediktinerinnenkloster Lüne stammt.
Inhalt:
2r-257r Liturgische Gebete durch das Kirchenjahr vom 1. Adventsonntag bis Kirchweih. >Dit les des ersten sondaghes in deme hilghen advente.< Leve minsche nu schaltu bedenken wo de hilghe drevaldicheit.
  • (32v-40r) Gespräch Gottes mit der seele. >Dit sprikt god to der sele<. O min eddele creature, see hir korne ik.
    Textgeschichte: vgl. Cod. Guelf. 1136 Novi, 45r.
  • (54v) Mariae Lichtmeß.
  • (70v) Fastensonntag.
  • (90r) Palmsonntag.
  • (120r) Ostern.
  • (135r) Kreuzaufnahme.
  • (135v-142v) Gespräch des erlösers mit der seele. >De loser<. o myn leve creature, 0 myn scheppinge, ik en hebbe di nicht dar to ghe schapen
  • (162v) Maria Magdalena.
  • (163r) Aller Apostel.
  • (163v-177v) Gespräche Gottes mit der seele. Wen de leve god dine grote begheringhe vornimpt
  • (209r) Pfingsten.
  • (224v) Mariae Himmelfahrt.
  • (235v) Aller Heiligen.
  • (242v) Kirchweih.
  • (249v) Michael.
  • (251v) Fastengebet.
  • 253r und, 254r Beichtgebete.
  • (256r) Christusgebet: Leve here Ihesu Christe deme alle mine bosheit … — 257r dat ik dine hulde mote vordenen. Amen. Unteres Drittel der Seite weggeschnitten.
  • (257v) leer.
Im Spiegel des Rückendeckels Federproben. Initien der Gebete s. Register.
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur

Borchling C. Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Norddeutschland und den Niederlanden. Erster Reisebericht, Göttingen 1899 (Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philologisch-Historische Klasse 1898, Heft 2)

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)