de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Landesbibliothek Oldenburg, Cim I 233
Matthias Bley: Beschreibung erstellt im Rahmen des Projektes Wissenschaftliche Erschließung und Digitalisierung der neuzeitlichen Handschriften in der Landesbibliothek Oldenburg, 2019
Handschriftentitel: Jo. Jac. Vitriarii Prof. Lugd. Notata S. Praelectiones ad Institutiones Juris Publici Celeberrimi Professoris P. R. Vitriarii, patris
Entstehungsort: Leiden
Entstehungszeit: 1743
Katalognummer: Handschriftlicher Cimelienkatalog, Nr. 233
Beschreibstoff: Papier
Umfang: 64 Bl.
Format: 24,5 × 18,5 cm
Zustand: Einband stark beschädigt und verformt.
Spätere Ergänzungen: Auf dem Vorderspiegel links oben aufgeklebtes Signaturschild Cim I 233, auf dem fliegenden Blatt rechts oben mit Bleistift die Nummer 6025.
Einband: Zeitgenössischer Pappeinband mit bräunlichem Sprenkelpapierüberzug
Entstehung der Handschrift: Nachschrift zu einer von Johann Jakob Vitriarius 1743 in Leiden gehaltenen Lehrveranstaltung zu den Institutiones juris publici seines Vaters Philipp Reinhard Vitriarius.
Provenienz der Handschrift: Die Handschrift befand sich bis zu dessen Tod im Besitz des Hannoveraner Beamten Georg Friedrich Brandes (1719-1791).
Erwerb der Handschrift: Mit dem Kauf der Brandes'schen Bibliothek durch den Oldenburger Herzog Peter Friedrich Ludwig gelangte der Band in den Bestand der 1792 eingerichteten Herzoglichen Öffentlichen Bibliothek.
Hauptsprache: Englisch, lateinisch, französisch, italienisch, spanisch, niederländisch
Inhalt:
1. Fol. 1r-131r Jo. Jac. Vitriarii Prof. Lugd. Notata S. Praelectiones ad Institutiones Juris Publici Celeberrimi Professoris P. R. Vitriarii, patris.